iPhone XS vs iPhone XR

Veröffentlicht: | iPhone XR, iPhone XS

Das iPhone XS vs iPhone XR sind zwei neue Apple Smartphones, die neben der iPhone X Optik viel gemeinsam haben. Trotz einem Preisunterschied von ca. 300 € kann das günstige Modell gut mithalten. Die Optik und die CPU teilen sich beide. Jedoch sind die RAM-Zahl und die Kamera unterschiedlich.

Apple Watch Liquid 2.0
iPhone X Displayschutz 2.0 4D

Wir haben das iPhone XS vs iPhone XR miteinander verglichen und gute Neuigkeiten für dich! Du musst nicht immer tief in die Tasche greifen, um bei den neuen Apple Geräten mithalten zu können.

Das günstige iPhone XR, das Ende Oktober in den Handel kommt, schneidet in Bezug auf Farbauswahl, Größe und Nutzungsdauer um einiges besser ab als der teure Konkurrent. Dieser besticht dagegen mit einer spitzen Dual-Kamera, 3D-Touch, einem scharfen Display und 1GB mehr Arbeitsspeicher. Gemeinsamkeiten zeigen sich beim Design und dem Apple A12 Bionic Prozessor. Was wirklich super ist, weil du dir damit erstklassige Technik leisten kannst, die auf dem neusten Stand ist.

Fakt ist, Apple bringt zwei geniale iPhones in die Läden. Das preisgünstigere Gerät schneidet in unserem Vergleich besser ab als erwartet. Jetzt liegt es an dir, für welches iPhone du dich entscheidest.

 

iPhone XS vs iPhone XR – Wer kann mehr?

Die neuen iPhones sind seit der Keynote in aller Munde. Jeder möchte eines der begehrten Stücke ergattern oder zumindest in der Hand halten. Doch was kannst du tun, wenn du dich zwischen den zwei Apple Produkten nicht entscheiden kannst? Wir von GLAZ haben da mal was vorbereitet. Um dir eine kleine Starthilfe zu geben, haben wir das iPhone XS vs iPhone XR einmal genauer unter die Lupe genommen. Was ist besser, das Günstige oder das Prestige iPhone? Das zeigen wir dir jetzt!

 

Der Preis ist heiß!

Das trifft vor allem auf Apples iPhone XR zu. Da für Viele der Preis eine entscheidende Rolle spielt, hat Apple diesmal eine echte Alternative herausgebracht. Das iPhone XR kostet mit seinen 849€ für die 64 GB Variante ganze 300€ weniger als das iPhone XS, das mit 1149€ zu Buche schlägt. Wir zeigen dir daher, an welchen Schrauben Apple gedreht hat, um die Produktionskosten beim XR gering zu halten.

 

iPhone XS vs iPhone XR – Das Design

Sowohl das iPhone XS als auch das günstigere iPhone XR haben nahezu den gleichen Look wie das 2017er iPhone X. Die Vorderseite beider iPhones besticht durch einen kaum sichtbaren Rahmen. Die zwei Modelle sind größtenteils aus Glas gefertigt und lassen sich induktiv laden. Der Home Button ist nicht mehr da. Du siehst den Unterschied beim kurzen Betrachten nicht direkt. Kleine aber feine Details machen den Unterschied aus.

 

iPhone XS Look

Das iPhone XS kommt mit einem Rahmen aus qualitativ hochwertigem Edelstahl. Es verfügt über einen 5,8 Zoll OLED Bildschirm und eine Dual-Kamera auf der Rückseite, die die Optik stark prägt. Genau wie die möglichen Farben, denn das iPhone XS ist neben Silber und Space Grau auch in einem edlen Gold erhältlich.

Die Rückseite glänzt bei der goldenen Variante in einem milchigen Beige Ton, der perfekt ist, um alle Blicke auf sich zu ziehen. Das macht richtig was her! Wenn du dein iPhone als Statussymbol nutzt, kannst du mit dieser Farbe richtig Eindruck schinden und dich gleichzeitig von der günstigen Ausgabe abheben.

 

iPhone XR Look

Das iPhone XR verfügt über einen weitaus einfacheren Aluminiumrahmen. Dieser ist bei Weitem nicht so schick wie beim iPhone XS. Dagegen punktet das iPhone XR mit einer 6,1 Zoll großen Bildschirmdiagonale. Einbußen zeigen sich bei der Kamera. Apple hat nur eine einzige Kamera auf der Rückseite verbaut, um die Kosten so gering wie möglich zu halten.

Da der Hersteller mit dem günstigen XR die jüngeren Generationen von uns ansprechen will, kommt es gleich in sechs unterschiedlichen Farben auf den Markt. Blau, Koralle, Rot, Schwarz, Weiß und Gelb stehen zur Auswahl. Das ist beachtlich und es ist wahrscheinlich für jeden Geschmack etwas dabei.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das iPhone XR auf den ersten äußeren Blick gar nicht schlecht abschneidet, obwohl es um einiges günstiger ist. Bei der Größe hat es eindeutig die Nase vorn. Kleinere Einbußen treten beim Rahmen auf, etwas Größere bei der Kamera.

 

Das Display – Auf den zweiten Blick!

Beim näheren Betrachten von iPhone XS vs iPhone XR wird schnell deutlich, dass der Screen beim iPhone XS besser ist. Das liegt daran, dass Apple hier die gestochen scharfe OLED-Technik verwendet. Diese bietet dir eine Pixeldichte von 458 ppi. Spielen, Bilder gucken und andere Aktivitäten werden zum Erlebnis.

Beim iPhone XR greift das Unternehmen auf eine neue LCD-Technik namens Liquid Retina-Display zurück, die es nur auf 326 ppi bringt. Das ist zwar um einiges schlechter, kostet in der Fertigung aber weniger. An diesem Punkt zeigt sich, wieso das XS teurer ist als sein großer Gegenspieler.

Wenn du hier auf ein paar Pixel verzichtest, kannst du entweder ordentlich Geld sparen oder auf mehr GB setzten. Wenn dir jedoch ein vollendeter grafischer Eindruck wichtiger ist, bist du beim iPhone XS besser aufgehoben.

 

Die Kamera – iPhone XS vs iPhone XR

Sowohl das teure, als auch das günstige iPhone haben eine 12 Megapixel Kamera. Damit sind, wie vom iPhone X gewohnt, äußerst gute Bilder möglich.

Das Feature Smart HDR ist bei beiden Spitzenreitern verfügbar. Damit werden die Fotos in hellen und in dunklen Lichtverhältnissen besser als je zuvor. Du kannst die tollsten Motive ablichten, ohne dir Gedanken über die Helligkeit machen zu müssen.

Das ist längst nicht alles! Durch Smart HDR werden bei jedem Knipsen gleich mehrere Bilder aufgenommen, die anschließend automatisch mit unterschiedlichen Eigenschaften kombiniert werden. Damit erzielst du eine optimale Fotoqualität.

Interessant ist der von Apple vielfach beworbene Bokeh-Effekt, der den Vordergrund hervorhebt und den Rest unscharf werden lässt. Damit sind Portraits der besonderen Art mit beiden iPhones garantiert.

Die Frontkameras haben beide ebenfalls gemeinsam. Sie bestehen aus einer 7 Megapixel Kamera und einer Infrarot-Kamera für Face ID und den Tiefen-Effekt. Anders sieht es dagegen bei der Hauptkamera aus!

 

Die iPhone XS Kamera

Ein Weitwinkel und ein Teleobjektiv warten im iPhone XS, mitsamt einer Zweifach-Kamera. Damit lassen sich sehr gute Aufnahmen machen. Motive können zehnfach digital herangezoomt werden. Du kannst also detailreich fotografieren und in der Ferne Objekte scharf stellen.

 

Die iPhone XR Kamera

Auch wenn Apple an der Kamera des XR gespart hat, so kannst du exzellente Bilder machen. Der Zoom schwächelt leicht, mit dem XR ist lediglich ein fünffaches Zoomen drin. Insgesamt ist die Kamera etwas abgespeckter und nicht so hochkarätig wie beim XS.

 

iPhone XS vs iPhone XR – Die CPU

Der Prozessor ist für uns natürlich ebenfalls ausschlaggebend, wenn es um die Gesamt-Beurteilung geht. Daher zeigen wir dir, was die beiden Apple Flaggschiffe unter der nagelneuen Haube haben.

Beide iPhones haben den erstklassigen A12 Bionic Chip. Daher steht das günstige iPhone dem Teureren, im Hinblick auf die Prozessorleistung, in Nichts nach. Durch den hoch anspruchsvollen A12 Bionic kann eine extrem gute Rechenleistung erzielt werden.

Die Neural Engine, die für die künstliche Intelligenz verantwortlich ist, ist bis zu neun Mal besser als zuvor. Das sorgt für eine vielfach schnellere Reaktionsfähigkeit als in der Vergangenheit.

Die Grafikleistung befindet sich ebenfalls auf einem neuen Level. Apple konnte sie um die Hälfte verdoppeln.

Weitere positive Ergebnisse zeigen sich bei der Energieeffizienz. Die neuen iPhones sind bis zu 50% energiesparender als die Vorgängergeräte mit dem A11 Bionic. Das finden wir super, denn gegen eine höhere Akkulaufzeit ist nichts einzuwenden.

 

iPhone XS vs iPhone XR – Wie lange halten sie durch?

Würdest du nicht am liebsten dein Smartphone möglichst lange nutzen können, ohne das nervige Aufladen zwischendurch. Das Laden kann uns Apple natürlich nicht ersparen. Das Unternehmen zaubert uns dafür aber einen sehr guten Akku in das Budget-Gerät iPhone XR. Hier sollen bis zu 2.942 Milliamperestunden möglich sein. Das ist eine starke Leistung und beschert dir mehr Freiheit.

Das iPhone XS hingegen schafft es lediglich auf 2.658 Milliamperestunden. Das hört sich nach viel an, beim XR hast du jedoch bis zu fünf Gesprächsstunden mehr! Hier sorgt Apple für eine echte Überraschung.

 

iPhone XS vs iPhone XR – Der Arbeitsspeicher

Der Arbeitsspeicher des iPhone XS liegt mit 4GB weit hinter den neusten Standards, die auf bis zu 8GB gehen. Das iPhone XR liegt weiter im Hintertreffen, hier haut Apple gerade einmal 3 GB raus.

Ob dieser kleine Arbeitsspeicher bei der jungen Zielgruppe gut ankommt, bleibt zu bezweifeln. Gerade unter den jungen Leuten tummeln sich viele Gamer, die gerne mal etwas schneller mit ihrer Lieblings-App zocken möchten. In diesem Punkt zeigen sich beide iPhones nicht von ihrer besten Seite.

 

iPhone XS vs iPhone XR – Wer geht Baden?

Kommt es dir nicht bekannt vor? Du möchtest gerne einmal in die Badewanne steigen und es dir mit einem Glas Wein und deinem iPhone gemütlich machen. Mit schwingt immer die Angst, dass das gute Stück dabei kaputt geht. Damit war bei Apple schon beim iPhone X Schluss und der Standard verbessert sich, zumindest beim iPhone XS, weiter.

Wie beim iPhone X ist das neue iPhone XR nach IP 67 wasser- und staubresistent. Das bedeutet, dass du das Smartphone für maximal 30 Minuten bei einer Wassertiefe von einem Meter benutzen darfst. Falls du also kurz in der Wanne einschlafen solltest, ist es nicht ganz so schlimm.

Beim iPhone XS kannst du dir leider auch kein längeres Schläfchen leisten. Es ist zwar nach IP 68 wasserdicht, dies gilt aber ebenfalls nur für 30 Minuten. Dafür darf dein iPhone XS bis zu einem Meter tiefer unter Wasser genutzt werden.

 

iPhone XS vs iPhone XR – 3D Touch?

Vielleicht fragst du dich wie es mit der komfortablen 3D Touch Funktion bei den Geräten aussieht. Beim iPhone XS ist sie vorhanden, genau wie es seit dem iPhone 6s bei nahezu allen iPhones der Fall war.

Das iPhone XR kann damit leider nicht dienen, Apple verzichtet bei dem günstigeren Bruder auf die beliebte Funktion.

Hier hat das iPhone XS einen wirklichen Vorteil, mit der 3D-Touch Funktion lässt sich viel Zeit sparen. Das Gerät registriert dabei, wie fest du den Screen drückst und öffnet dann spezielle Kurzbefehle zum weiteren navigieren.

 

Endlich zwei Sim Karten?

Aufatmen bei allen Apple Fans. Endlich unterstützt das Unternehmen zwei SIM-Karten. In beiden Phones ist es möglich, neben einer integrierten eSIM eine haptische SIM einzusetzen. Das dürfte alle freuen, die ihr künftiges iPhone auf zwei Wegen nutzen möchten. Beispielsweise privat oder geschäftlich. Im Vorfeld muss ein Softwareupdate gemacht werden, um tatsächlich zwei Karten nutzen zu können.

 

Kannst du warten!?

Was die meisten Apple Fans bereits wissen dürften, ist, dass das iPhone XR leider noch nicht im Handel verfügbar ist. Nach der seriösen Quelle Mark Gurman hat der Hersteller Probleme bei der Beleuchtung der LCD Anzeige.

Erst Ende Oktober kann das günstige iPhone tatsächlich erworben werden. Damit hat das iPhone XS einen leichten Vorteil, es ist nämlich seit der Keynote im September erwerbbar. Geduld gehört nicht gerade zu Jedermanns Stärke. Ob dir dieser Monat Unterschied jedoch die 300€ Differenz wert ist, liegt ganz alleine bei dir.

 

iPhone XS vs iPhone XR – Dein Displayschutz von GLAZ

Solltest du dich für eine der beiden Neulinge entscheiden, benötigst du natürlich einen guten Rundum-Schutz für dein iPhone. Den können wir von GLAZ natürlich bieten! Sowohl für das iPhone XS, als auch für das iPhone XR haben wir schon heute einen beständigen und robusten Schutz gegen Kratzer und Schäden entwickelt und im Shop bestellbar.

Unser Liquid 2.0 besteht aus flüssigem Panzerglas, dass du im 3 Layer-Verfahren auf dein iPhone aufbringst. Mit einer Gesamt-Schichtdicke von gerade einmal 4,5 Mikrometern fällt dein Schutz nicht einmal auf. Du wirst es weder sehen noch fühlen.

Falls du auf das günstige iPhone XR wartest, hast du den Schutz also schon zur Hand, bevor dein iPhone da ist. Damit bist du bestens vorbereitet.

Unsere Empfehlungen für dich:

«
»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.