Staingate MacBook Apple muss haften

Veröffentlicht: | Displayreparatur

Apple mit großem inoffiziellem Austauschprogramm für viele MacBook-Modelle: Codename Staingate!

Wir staunten nicht schlecht, als wir nach dem Reinigen des Displays seltsame Schlieren und Flecken auf unserem MacBook Pro hatten, die zuvor nicht da waren! Nach einiger Recherche sind wir auf das Problem gestoßen: „Staingate“.

Seit Ende 2015 läuft bei Apple ein geheimes Austauschprogramm für MacBook-Displays, welche diese Flecken-/Schlierenbildungen aufweisen, in Fachkreisen unter dem Begriff „Staingate“ bekannt.

Unter Umständen kann es vorkommen, dass sich trotz vorschriftsmäßiger Befolgung der Reinigungshinweise die Displaybeschichtigung auflöst, wie auch in unserem Fall. Diese Displaybeschichtung soll gegen Reflexionen bei Sonneneinstrahlung helfen, nach Ablösen der Schicht wird das Arbeiten am MacBook zur Herausforderung. Bei vielen Betroffenen – uns eingeschlossen – löste sich die Beschichtung zuerst am Displayrand ab, bei anderen Nutzern in der Displaymitte, wo im zugeklappten Zustand die Tastatur liegt.

Von Staingate betroffene MacBook-Benutzer können das Gerät entweder in einem Apple Store oder bei authorisierten Premium-Resellern kostenlos reparieren oder austauschen lassen. Betroffen sind alle MacBooks und MacBook Pro Modelle mit Retina Display, die erweiterte Apple-Garantie auf die Beschichtung gilt drei Jahre ab Kaufdatum mit vorhandener Rechnung oder bis zum 16. Oktober 2016. In Einzelfällen weicht Apple hiervon ab, falls das MacBook Pro mit Retina älter ist. User, die eine kostenpflichtige Reparatur durchführen lassen haben, können sich mit der Rechnung entstandene Kosten zurückerstatten lassen.

Fazit:

Für ein nach Perfektion strebendes Unternehmen wie Apple ist ein solch großer Produktionsfehler natürlich unschön und für die Presse ein gefundenes Thema. Aufgrund dessen bewirbt Apple vermutlich das Austauschprogramm nicht offiziell, um den Imageschaden klein zu halten. Ein anderer Fehler, wie der Defekt des AMD-Grafikprozessors bei älteren MacBook Pro Modellen, wurde hingegen auf die Supportseite aufgenommen.

Was sagt ihr: Ist dies der richtiger Weg oder sollte Apple offiziell den Austausch auf die Supportseite aufnehmen? Seid ihr und euer MacBook von Staingate womöglich auch betroffen?

Bildquelle:

http://www.staingate.org/static/img/gallery/1.jpg
«
»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.