Apple iPad Pro 2017

Veröffentlicht: | iPad Pro

Alle guten Dinge sind drei – Das Apple iPad Pro 2017

Apple fütterte die Welt am fünften Juni mit zahlreichen News und Fakten rund um das Apple iPad Pro 2017. Das Apple iPad Pro 2017 10.5 und 12.9 wird es neben dem iPad 9.7 Model in diesem Jahr nun geben. Welche Neuigkeiten wir in dem Mega-Apple Jahr 2017 bezüglich der iPad Pro Serie erwarten dürfen und was dies nun konkret für uns bedeutet, erfahrt ihr hier und jetzt:

Gegen den Abwärtstrend…

Apple musste in letzter Zeit einen deutlichen Abwärtstrend bezüglich der Kaufkraft der iPad Reihe in Kauf nehmen. So wird ebenso ein zwanzigprozentiger Rückgang in diesem Jahr aufgrund der wachsenden Konkurrenz Apples befürchtet. Großartige Reviews sind in diesem Jahr bis auf die Veränderung der Displaygröße nicht geplant. Laut Analyst Ming Chi Kuo kann man von großartigen Erneuerungen erst im Jahre 2018 ausgehen. Könnte ein Wechsel auf ein AMOLED-Panel den Markt umkrempeln und Apple wieder zum einsamen Spitzenreiter machen?

Die fortschrittlichste Pro Motion Technologie aller Zeiten…

Wer die neue Apple iPad Pro 2017 nur auf seine Displaygröße reduziert, ist hier definitiv fehl am Platz. Einige Experten sprechen schon davon, dass die iPad Pro Serie sämtliche Notebooks in den Schatten stellen könnte. Potential hat die neue Apple iPad Pro 2017 Serie durch und durch: So erreicht beispielsweise die fortschrittliche Pro Motion Technologie eine Refresh-Rate von 120 Herz, statt bisher verwendeten 60Hz. Diese Technologie steht in Kombination mit dem Apple Pencil und wurde nochmals optimiert. So kann man nun das Zeichnen oder gar Schraffieren in Echtzeit beobachten, da ja die Bildwiederholungsrate verdoppelt wurde.

Das iPad Pro 2017 und seine Features

Natürlich verändert sich nicht nur die Pro Motion Technologie beim Apple iPad Pro 2017 zum Positiven. Zunächst eine kleine Übersicht, welche Performance man von iOS 11 in Kombination mit dem Apple iPad Pro 2017 erwarten kann:

-> Es wird eine 12-Mega Pixel Kamera auf der Rückseite, analog wie beim iPhone 7 geben. Bilder können von nun an wie bei den Profis im 4K Modus aufgenommen werden. -> Es wird eine Speichermöglichkeit von 64GB, 256GB und 512GB geben. Die Cloud steht natürlich für größere Projekte immer noch zur Verfügung. -> 2 Mikrofone und 4 Lautsprecher für einen erstklassigen Sound. -> Es wird eine Wifi oder Wifi-Cellular Variante geben. Die Wifi-Cellular Variante kann in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag oder gar LTE Advanced stehen. -> Eine Touch ID der zweiten Generation mit doppelter Empfindlichkeit. -> Es wird eine Rechenleistung wie bei dem Mac Book Pro 2016 geben. Integriert ist jeweils ein A10-X Chip mit 2,39 GHz Taktung. -> Eine 3D Grafik für künftige AR Leistungen. Die Farbauflösung wird mit 2732 x 2048 Pixeln für die 12,9ner Variante der absolute Augenschmaus werden. -> Eine Akkulaufzeit von ca. zehn Stunden -> Es wird drei Kontakte für das Keyboard oder das Smart Cover geben.

Lohnt sich für uns nun der Kauf des Apple iPad Pro 2017?

Die Preise für das Apple iPad Pro liegen bei dem 10,5- Zoll-Modell bei 729 Euro und bei dem 12,9er Modell bei 899 Euro. Ming Chi Kuo sprach bei dem 12,9er Modell sogar von einem Einsatz in Schulen. Natürlich ist dies ein stolzer Preis für ein Tablet PC! Man muss jedoch sagen, dass die Apple iPad Pro 2017er Variante tatsächlich an die Leistung eines Netbooks, oder gar des Apple Mac Book 2016 herankommt, und bezüglich der Farbauflösung noch mehr bereitstellt. Selbst der erste Praxistest verspricht überragendes. Was meint ihr, würdet ihr bereits diese Variante kaufen oder doch auf den komplett Umschwung im Jahr 2018 warten?

«
»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.