Apple A12X

Veröffentlicht: | GLAZ Tech, iPad Pro

Apples neuer Chip im 2018er iPad Pro ist in Sachen Performance ein absoluter Spitzenreiter. Er besticht mit einer gigantischen Rechenleistung. Der im 7 Nanometer-Verfahren hergestellte Apple A12X Prozessor schlägt die Vorgängergeneration um Längen. Bisherige Benchmarks bei Geekbench und Antutu bestätigen diese erstklassige Leistung und überschlagen sich bei ihrer Punktevergabe. Demzufolge schneidet er sogar besser ab als der Notebook Prozessor Intel i9. Anders gesagt, wenn du auf der Suche nach einem Tablet bist, welches du zum Gamen und zum Arbeiten nutzen kannst, dann bist du mit dem neuen iPad Pro mit A12X bestens aufgehoben.

 

Der A12X – schnell, schneller Apple!

Mitdem brandneuen Apple A12X Prozessor bist du ganz vorne mit dabei! Zumindest wenn du Schnelligkeit liebst! Die Hochleistungs-CPU sorgt dafür, dass das 2018er iPad Pro mit Apple USB-C Anschluss fast unschlagbar ist. Dadurch wird die Konkurrenz gnadenlos in den Boden gestampft. Aber nicht nur die Tablet-Produzenten müssen sich warm anziehen, denn die Leistung des iPad Pro schlägt sogar die der meisten Netbooks. Zu diesem grandiosen Ergebnis kommen auch gegenwärtige Benchmark-Tests. Was genau du von der neuen CPU erwarten kannst, zeigen wir dir hier!

 

Was macht den Apple A12X so gut?

Du fragst dich bestimmt, wie genau es Apple mal wieder geschafft hat, so viel Power in einen noch kleineren Chip zu bekommen. Deswegen haben wir ihn uns einmal genauer angeschaut. Der Apple A12X kommt mit acht 64-Bit starken ARM-Rechenkernen. Es handelt sich um ein Ein-Chip-System, auf dem sich unter anderem der Prozessor und die Grafikkarte befinden. Dazu gesellt sich die Neural Engine, die es laut Apple auf sagenhafte fünf Billionen Berechnungen in der Sekunde bringt.

Genau wie der A12 Prozessor, der sich in den neuen iPhones 2018 befindet, ist der Apple A12X im 7nm-Verfahren von TSMC gefertigt. Dadurch ist der A12X sehr klein und äußerst energieeffizient.

 

Was kann er tatsächlich?

Vergleichen wir den Apple A12X Chip mit dem Vorgängermodell A10X Fusion konnte die Performance stark verbessert werden. Im Single-Core-Bereich schafft er es auf 35 Prozent mehr Leistung. Beim Multi-Core-Betrieb bringt er es sogar auf eine Steigerung von 90 Prozent.

Aber das ist noch nicht alles, denn die Grafikkarte schafft es ebenso auf die doppelte Schnelligkeit. Infolgedessen kannst du dich auf ein intensives Augmented Reality-Vergnügen freuen. Apple gibt zusätzlich an, dass das Spielevergnügen mit dem iPad Pro an die Xbox One S Konsole anknüpfen kann. Hierdurch ist das Tablet auch für die Gamer unter uns interessant.

 

Apple A12X Benchmark – Er übertrumpft alle!

Dass der Apple A12X eine extrem gute Performance zeigt, haben wir ja bereits festgestellt. Noch besser wird es allerdings, wenn du dir die Benchmarks zum neuen iPad Pro mit Apple Prozessor anschaust. Bei Geekbench schneidet das iPad Pro mit rund 5.000 Punkten im Single-Core-Score und etwa 18.000 Punkten beim Multi-Core Score ab. Der Apple A12X ist also in der Lage Anwendungen und Aufgaben blitzschnell zu bearbeiten. Insgesamt attestiert die Plattform dem neuen Prachtstück eine extrem starke Prozessorleistung.

Zum Vergleich, der im MacBook Pro verbaute Intel Core i9-8950H bringt es in diesem Test auf eine Bewertung von 5.000-5.800 Punkten bei den Einzelkernen und auf 20.000-25.000 Punkte bei der Ansprache mehrerer Kerne. Damit kann der A12X im Apple Tablet fast an diese herausragende Leistung anknüpfen und eine ähnliche Performance zeigen wie der im MacBook Pro verbaute Intel i9. Das bedeutet, dass es Apple erstmals geschafft hat, dass ein iPad, in der Liga der Notebooks mitspielen kann.

 

Auch Antutu ist vom Apple A12X überzeugt!

Zu einem ähnlich guten Resultat kommt die Benchmark-Plattform Antutu. Hier konnte das iPad Pro mit seinem superschnellen A12X Bionic eine Punktzahl von 557.679 erreichen. Das ist ein neuer Rekord! Das zeigt auch die direkte Gegenüberstellung mit dem A12 im Prestige iPhone XS Max, dass es im Test auf 372.106 Zähler bringt. In Bezug auf CPU und vor allem der GPU ist der A12X im iPad Pro deutlich besser. Apple hat sich also erneut selbst überboten und legt die Messlatte mit diesem gigantischen Prozessor äußerst hoch.

«
»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.