Apple A12 Prozessor

Veröffentlicht: | Apple Trends, iPhone XR, iPhone XS

Unser Fazit zum Apple A12 Prozessor

Die neue iPhone CPU hat ganz schön Power. Der Apple A12 Prozessor wird im 7 Nanometer-Verfahren hergestellt und ist damit energieeffizienter und leistungsstärker als jeder Smartphone-Chip zuvor. Die neuen iPhones sind so in der Lage, ältere Generationen zu überbieten. Zu diesem Ergebnis kommen auch bisherige Benchmark Tests. Der Konkurrent Huawei, der mit dem Kirin 980 auftrumpfen wollte, bleibt bisher auf der Strecke.

Neue iPhone Generation mit neuem Apple A12 Prozessor

Leistung, Leistung, Leistung! Der Apple A12 Prozessor bringt mehr Performance in dein iPhone XS. Die neue Generation überzeugt nicht nur optisch, sondern hat auch ganz schön Power unter der Haube. Es ist daher auch nicht verwunderlich, dass TSMC (Taiwan Semiconductor Manufacturing Company) ihr ganzes Können in die Produktion des neuen A12 gelegt haben.

Der Apple A12 Prozessor befindet sich gegenwärtig in Apples 2018er Geräten iPhone XS, iPhone XS Max und iPhone XR. Damit sind diese Modelle bestens ausgestattet und liefern dir ein eindrucksvolles Erlebnis. Das 7 Nanometer-Verfahren sorgt für mehr Energieeffizienz, da der Chip nochmals verkleinert wurde. Der Abstand zwischen den einzelnen Komponenten ist so ebenfalls geringer, damit hat sich das Verhältnis zwischen der erbrachten Leistung und dem verbundenen Energieaufwand verbessert. Das führt zu einem niedrigeren Stromverbrauch.

Darüber hinaus haben sich auch die Reaktionszeit und die Grafikleistung verbessert. Besonders hervor sticht die Neural Engine, welche für die künstliche Intelligenz zuständig ist. Ab jetzt sind bis zu fünf Billionen Berechnungen pro Sekunde möglich. Sie sorgen dafür, dass Face ID, Siri und andere Anwendungen des maschinellen Lernens reibungsloser funktionieren.

Apple Watch Liquid 2.0
iPhone X Liquid 2.0

Neues Verfahren, neuer Apple A12 Bionic Prozessor

Der kalifornische Hersteller hat für seine diesjährigen Geräte ganz tief in die Trickkiste gegriffen. Es ist das erste Mal, dass der Hersteller in seinen Smartphones einen so kleinen Chip verbaut. Während im iPhone 8 und X noch der A11 Bionic mit der 10-Nanometer Fertigungsmethode verbaut ist, wurden die Nachfolger mit dem Apple A12 Prozessor ausgestattet, der im 7-Nanometer Verfahren gefertigt ist. Das ist eine echte Sensation! Damit ist Apple anderen Chipherstellern, wie zum Beispiel Samsung oder Qualcomm,derzeit noch einen Schritt voraus.

Bei der 7 Nanometer-Fertigungsmethode werden die einzelnen Transistoren und somit der Chip nochmal um drei Nanometer verkleinert. Trotz der geringeren Fläche liefert der A12 Prozessor mehr Leistung und Effizienz. Durch die Kombination von energieeffizienten CPU-Kernen und Hochleistungs-Prozessor-Kernen erzielt er starke Ergebnisse.

 

Apple A12 vs A11

Der Vergleich zwischen A11 und A12 Bionic ist äußerst interessant, da die Leistung beim Vorgänger schon extrem gut war. Der Aufbau beider Varianten ist nahezu identisch, wobei der A11 im 10-Nanometer-Verfahren hergestellt ist. Mit dem neuen Chip will Apple sich nochmals steigern. Der A12 ist 15% schneller als der A11. Er liefert dir eine Taktrate von 2,49 GHz im Gegensatz zu 2,39 GHz beim älteren Modell. Bemerkenswert ist, dass er dabei ganze 50% weniger Akkuleistungverbraucht.

In Bezug auf die Grafikleistung konnte sich das Unternehmen ebenfalls um ganze 50% verbessern. Genau wie bei der Core ML, die für das maschinelle Lernen zuständig ist. Diese ist sogar neunmal schneller als zuvor.

Bisherige Benchmark Tests z.B. bei Geekbench, die das iPhone X mit A11 mit dem iPhone XS vergleichen, zeigen dass die Leistung nochmal gesteigert werden konnte und vergeben deutlich mehr Punkte an die neue Variante.

 

Apple A12 vs Kirin 980

Der Apple A12 Prozessor hatte in Sachen Technologie-Vorsprung zumindest für einige Wochen die Nase vorn. Jetzt ist der chinesische Produzent Huawei dem Unternehmen allerdings dicht auf den Fersen und hat sich zum Ziel gesetzt mit seinen neuen Produkten besser zu sein als die Konkurrenz. Huawei stellte kürzlich das Mate 20 Pro vor. Das neue Android Smartphone ist mit dem Kirin 980 ausgestattet, der ebenfalls im 7 Nanometer-Verfahren produziert wird und auf der IFA 2018 vorgestellt wurde.

 Benchmark A12 vs Kirin 980

Schauen wir uns aktuelle Vergleiche vom iPhone XS A12 Benchmark vs Huawei Mate 20 Pro Kirin 980 Benchmark an, sind die Ergebnisse jedoch eindeutig. Auf der bekannten Plattform Geekbench bekommt der A12 Prozessor beim Single-Core Score 4.800 Punkte und im Multi-Core Score 11.560 Punkte. Der Kirin 980 liegt hier mit seiner Leistung deutlich dahinter. Er liefert im Vergleich 3.390 Punkte und 10.318 Punkte und ist damit besser als die Android Konkurrenz. An die starke Performance von Apple kann er damit aber nicht anknüpfen.

Das zeigt auch ein weiteres Benchmark auf Antutu. Diese Plattform vergleicht Eigenschaften wie Schnelligkeit, RAM, CPU und GPU. Insgesamt kommt Antutu auf 269.390 Zähler beim Mate 20 Pro. Das iPhone XS Max schaffe es jedoch auf ganze 348.148 Punkte und ist auch hier der klare Sieger.

 

Wie geht’s weiter?

TSMC testet bereits jetzt schon neue Chips mit einem 5 Nanometer-Verfahren. Diese Fertigungsmethode ist aber noch längst nicht ausgereift und wird frühestens 2019 oder 2020 in Geräten von Apple zu finden sein. Ihr dürft also gespannt sein. Eines steht fest, der A12 Prozessor ist an Leistung momentan nicht zu überbieten.

Unsere Empfehlungen für dich:

«
»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.